DIY Micromitter Stereo-FM-Transmitter

Endlich - ein Stereo-UKW-Sender, der ein Snack auszurichten.

Dieser neue Stereo-FM-Micromitter ist in der Lage Rundfunk gute Qualität Signale über einen Bereich von etwa 20 Metern. Es ist ideal für die Übertragung von Musik von einem CD-Player oder aus einer anderen Quelle, so dass sie an einem anderen Ort abgeholt werden kann.

Zum Beispiel, wenn Sie in Ihrem Auto nicht über eine CD-Player haben, können Sie die Micromitter verwenden Signale von einem tragbaren CD-Player an Ihr Autoradio zu übertragen. Alternativ könnten Sie die Micromitter verwenden Signale von Ihrem Wohnzimmer-Zimmer-CD-Player an einen FM-Empfänger in einem anderen Teil des Hauses oder am Pool zu übertragen.

Weil es auf einem einzigen IC basiert, ist diese Einheit einen Snack zu bauen und passt problemlos in eine kleine Kunststoff-Utility-Box. Es sendet auf der UKW-Band (dh 88-108MHz), so dass sein Signal auf jedem Standard-FM-Tuner oder einem tragbaren Radio empfangen werden kann.

Doch im Gegensatz zu früheren FM-Sender in SILICON CHIP veröffentlicht, dieses neue Design ist nicht stufenlos verstellbaren über das UKW-Band. Stattdessen wird ein 4-Wege-DIP-Schalter einer der 14 voreingestellten Frequenzen auszuwählen. Diese sind in zwei Bereiche abdecken von 87.7-88.9MHz und 106.7-107.9MHz in 0.2MHz Schritten.

Keine Tuning-Spulen

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.1: Blockschaltbild der Rohm BH1417F Stereo-FM-Transmitter-IC. Der Text erklärt, wie es funktioniert.

Wir veröffentlichten zunächst ein UKW-Stereo-Sender in SILICON CHIP im Oktober 1988 und folgte mit einer neuen Version im April 2001 auf. Synchronisiert die Minimitter wurden diese früheren Versionen basiert auf dem beliebten Rohm BA1404 IC, die nicht mehr hergestellt werden.

 

Auf beiden dieser früheren Einheiten erfordert das Ausrichtungsverfahren eine sorgfältige Einstellung der Ferrit-tuning slugs innerhalb von zwei Spulen (eine Oszillatorspule und eine Filterspule), so dass die HF-Ausgang die Frequenz auf dem FM-Empfänger ausgewählt abgestimmt. Allerdings hatten einige Konstrukteure Schwierigkeiten mit diesem, weil die Einstellung sehr empfindlich war.

Insbesondere dann, wenn Sie eine digitale (dh synthetisiert) FM-Empfänger hatte, musste man den Empfänger auf eine bestimmte Frequenz zu setzen und dann sorgfältig Abstimmung der Sendefrequenz "bis" es. Darüber hinaus gab es eine Wechselwirkung zwischen den Oszillator und Filterspule Anpassungen und dies verwirrt einige Leute.

Dieses Problem existiert nicht auf diesem neuen Design, da keine Frequenzausrichtungsprozedur ist. Stattdessen alles, was Sie tun müssen, ist die Sendefrequenz mit der 4-Wege-DIP-Schalter und dann DFÜ-die programmierte Frequenz auf dem FM-Tuner eingestellt.

Danach ist es nur eine Frage eine einzige Spule einzustellen, wenn der Sender die Einrichtung, für die korrekte RF Betrieb einzustellen.

Verbesserte Spezifikationen

Der neue FM-Stereo Micromitter ist jetzt kristall gesperrt, was bedeutet, dass das Gerät nicht Frequenz im Laufe der Zeit nicht abdriften. Zusätzlich werden die Verzerrung, Stereotrennung, Signal-zu-Rausch-Verhältnis und Stereo Verriegelung auf diesem neuen Gerät stark verbessert im Vergleich zu den früheren Konstruktionen. Die Spezifikationen Panel verfügt über weitere Details.

BH1417F Transmitter-IC

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.2: diese Frequenz im Vergleich zu Ausgangspegel Plot zeigt die Verbundebene (Pin 5). Die 50ms Pre-Emphasis bei rund 3kHz bewirkt, dass der Anstieg der Reaktion, während der 15kHz Tiefpass den Rückgang der Reaktion über 10kHz abrollen erzeugt.

Im Herzen des neuen Designs ist die BH1417F FM-Stereo-Transmitter-IC von der Rohm Gesellschaft gemacht. Wie bereits erwähnt, ersetzt es das jetzt hart BA1404 zu finden, die in den bisherigen Konstruktionen verwendet wurde.

 

Fig.1 zeigt die internen Funktionen des BH1417F. Es enthält alle Verarbeitungsschaltung für Stereo-FM-Übertragung erforderlich und auch die Kristallsteuerabschnitt, der eine präzise Frequenzverriegelung liefert.

Wie gezeigt, enthält die BH1417F zwei separate Audioverarbeitungsabschnitte, für die linken und rechten Kanal. Der Linkskanal-Audiosignal angewandt wird 22 des Chips festzustecken, während das rechte Kanalsignal angewendet wird 1 festzustecken. Diese Audiosignale werden dann an eine Vorverzerrungsschaltung angelegt, die diese Frequenzen oberhalb einer 50ms Zeitkonstante erhöht (dh diejenigen Frequenzen oberhalb 3.183kHz) vor der Übertragung.

Grundsätzlich ist Vorverzerrung verwendet, um das Signal-Rausch-Verhältnis des empfangenen FM-Signals zu verbessern. Es funktioniert durch ein komplementäres De-Emphasis-Schaltung in dem Empfänger unter Verwendung der verstärkten Höhenfrequenzen nach der Demodulation zu dämpfen, so daß der Frequenzgang wieder normalisiert wird. Zur gleichen Zeit, dies reduziert auch signifikant die zischen die ansonsten offensichtlich in dem Signal wäre.

Die Menge der Pre-Emphasis wird durch den Wert der Kondensatoren eingestellt mit den Pins 2 & 21 (Anmerkung: Der Wert der Zeitkonstante = 22.7kΩ x der Kapazitätswert). In unserem Fall verwenden wir 2.2nF Kondensatoren, um die Pre-Emphasis auf 50μs zu setzen, die die australische FM Standard ist.

Signalbegrenzungs auch innerhalb des Preemphase Abschnitt vorgesehen ist. Dabei handelt es Signale über einem bestimmten Schwellenwert Abschwächen Überlastung die folgenden Stufen zu verhindern. Das wiederum verhindert eine Übermodulation und reduziert Verzerrungen.

Die vorverzerrten Signale für den linken und rechten Kanäle werden dann über zwei Tiefpassfilter (LPF) Stufen verarbeitet werden, die die Antwort über 15kHz abrollen. Diese Rolloff erforderlich ist, die Bandbreite des FM-Signals und die gleiche Frequenzgrenze von kommerziellen FM-Rundfunksendern zu beschränken.

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.3: das Frequenzspektrum des zusammengesetzten Stereo-FM-Signal. Beachten Sie die Spitze des Pilottons bei 19kHz.

Die Ausgaben von den linken und rechten LPFs wiederum mit einem Multiplex (MPX) Block angewendet. Dies wird verwendet Summe effektiv zu produzieren (links und rechts) und Differenz (links - rechts) Signale, die dann auf einen 38kHz Träger moduliert. Der Träger wird dann unterdrückt (oder entfernt), um eine Zweiseitenband mit unterdrücktem Träger-Signal bereitzustellen. Es wird dann in einem Summierpunkt (+) Block mit einem 19kHz Pilotton gemischt, um ein zusammengesetztes Signal-Ausgang (mit voller Stereo-Codierung) an Pin 5 zu geben.

 

Die Phase und Pegel des 19kHz Pilotton werden über einen Kondensator an Pin 19.

Fig.3 zeigt das Spektrum des zusammengesetzten Stereosignals. Die (L + R) Signal nimmt den Frequenzbereich von 0-15kHz. Im Gegensatz dazu hat die Doppelseitenband mit unterdrücktem Träger Signal (LR) ein unteres Seitenband, die von 23-38kHz aus 38-53kHz und einem oberen Seitenband erstreckt. Wie bereits erwähnt, ist der 38kHz Träger nicht vorhanden ist.

Der 19kHz Pilotton vorhanden ist, jedoch, und dies in dem FM-Empfänger verwendet wird, um die Unterträger 38kHz zu rekonstruieren, so daß das Stereosignal decodiert werden kann.

Das 38kHz Multiplexsignal und 19kHz Pilotton wird ermittelt, indem Sie die 7.6MHz Quarzoszillator an den Pins 13 & 14 gelegen abgeleitet. Die Frequenz wird zuerst durch vier geteilt 1.9MHz zu erhalten, und dann durch 50 unterteilt 38kHz zu erhalten. Diese wird dann durch zwei geteilt, um den 19kHz Pilotton abzuleiten.

Darüber hinaus wird das Signal durch 1.9MHz 19 geteilt, um ein 100kHz Signal zu geben. Dieses Signal wird dann an den Phasendetektor angelegt, der auch die Programmzählerausgang überwacht. Dieser Programmzähler ist eigentlich ein programmierbarer Teiler, gibt einen heruntergeteilten Wert des RF-Signals.

Das Teilungsverhältnis dieses Zählers wird durch die Spannungspegel an den Eingängen D0-D3 (Stifte 15-18) eingestellt. Wenn beispielsweise D0-D3 alle niedrig sind, trennt der programmierbare Zähler durch 877. Wenn also der HF-Oszillator bei 87.7MHz ausgeführt wird, die geteilte Ausgangssignal vom Zähler wird 100kHz sein, und dies entspricht der Frequenz heruntergeteilt vom 7.6MHz Kristalloszillator (dh 7.6MHz dividiert durch 4 durch 19 unterteilt).

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.4: Die komplette Schaltung der Stereo-FM Micromitter. DIP-Schalter S1-S4 der HF-Oszillatorfrequenz einstellen und diese durch die PLL-Ausgang an Pin 7 von IC1 gesteuert wird. Dieser Ausgang steuert Q1 die wiederum eine Steuerspannung gilt für VC1 seine Kapazität zu variieren. Das zusammengesetzte Audioausgang am Pin 5 bietet die Frequenzmodulation.

In der Praxis erzeugt der Phasendetektor Ausgang am Stift 7 ein Fehlersignal, die Spannung an eine Varicap-Diode angelegt zu steuern. Diese Kapazitätsdiode (VC1) auf dem Hauptschaltplan (Fig.4) gezeigt und bildet einen Teil des HF-Oszillators an Pin 9. Seine Schwingungsfrequenz wird durch den Wert der Induktivität und der Gesamtparallelkapazität bestimmt.

 

Da die Varicap-Diode einen Teil dieser Kapazität bildet, können wir die RF-Oszillatorfrequenz durch Verändern seines Wertes ändern. Im Betrieb ändert sich die Kapazitätsdiode der Kapazität proportional zur Spannung DC ihm vom Ausgang des PLL-Phasendetektor angelegt.

In der Praxis stellt der Phasendetektor die Varicap-Spannung, so dass die aufgeteilten HF-Oszillatorfrequenz 100kHz am Programmzähler ausgegeben wird. Wenn die HF-Frequenz hoch driftet, wird der Frequenzausgang des programmierbaren Teilers steigt und der Phasendetektor "sehen", um einen Fehler zwischen diesem und dem 100kHz durch die Kristall Teilung vorgesehen.

Als Ergebnis verringert der Phasendetektor die Gleichspannung an die Varicap-Diode angelegt, wodurch seine Kapazität erhöht wird. Und dies wiederum verringert die Oszillatorfrequenz, um es wieder in "Schloss".

Umgekehrt, wenn die HF-Frequenz niedrig driftet, wird der programmierbare Teiler-Ausgang als 100kHz niedriger sein. Dies bedeutet, dass der Phasendetektor nun die angelegte Gleichspannung an die Kapazitätsdiode erhöht ihre Kapazität erhöhen und die RF-Frequenz zu verringern. Im Ergebnis gewährleistet diese PLL-Rückkopplungsanordnung, dass der programmierbare Teiler Ausgang an 100kHz fixiert bleibt und gewährleistet somit die Stabilität des HF-Oszillators.

Durch den programmierbaren Teiler Ändern können wir die RF-Frequenz ändern. So zum Beispiel, wenn wir den Teiler auf 1079 muss der HF-Oszillator bei 107.9MHz arbeiten für den programmierbaren Teiler Ausgang bei 100kHz bleiben.

Frequenzmodulation

Selbstverständlich, um Audioinformationen zu übertragen, müssen wir auf die Frequenz des HF-Oszillators zu modulieren. Wir das tun, indem die Spannung an die Varicap-Diode an Pin 5 mit dem FBAS-Signalausgabe angewendet modulieren.

Beachten Sie jedoch, daß die mittlere Frequenz des HF-Oszillators (dh die Trägerfrequenz) fixiert bleibt, wie durch den programmierbaren Teiler (oder Programmzähler) eingestellt. Als Ergebnis ändert sich die übertragene FM-Signal auf beiden Seiten der Trägerfrequenz entsprechend dem zusammengesetzten Signalpegel - dh sie ist frequenzmoduliert.

Bandpass Filter-Option

Wir haben die PC-Platine so konstruiert, dass sie einen anderen Bandpaßfilter am Stift 11 RF Ausgang IC1 annehmen kann. Dieser Filter wird von Soshin Electronics Co. hergestellt und ist GFWB3 markiert. Es ist ein kleines 3-terminal gedruckten Bandpaßfilters und arbeitet in der 76-108MHz Frequenzband.

Der Vorteil dieses Filters ist, dass es viel steiler rolloff oberhalb und unterhalb des UKW-Band hat. Dies führt zu weniger Seitenband-Interferenz bei anderen Frequenzen. Der Nachteil ist der Filter sehr schwierig ist, zu erhalten.

In der Praxis löst das Filter die 39pF Kondensator, mit der zentralen Erdungsklemme des Filters auf der PC-Platine Erde verbindet. Deshalb ist es ein Loch zwischen den 39pF Kondensator führt ist. Die 39pF und 3.3pF Kondensatoren und die 68nH und 680nH Induktoren sind dann nicht erforderlich, während der 68nH Induktor mit einer Drahtverbindung ersetzt wird.

Schaltung Details

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.5 (a): Das Diagramm zeigt, wie die vier oberflächenmontierbaren Komponenten auf der Kupferseite der Leiterplatte installiert sind. Stellen Sie sicher, dass IC1 & VC1 korrekt ausgerichtet sind.

Wenden wir uns nun zu Fig.4 für den vollständigen Kreislauf der UKW-Stereo-Micromitter. Wie erwartet, bildet IC1 den Hauptteil der Schaltung mit einer Handvoll anderer Komponenten hinzugefügt, um die UKW-Stereo-Sender zu vervollständigen.

 

Die linken und rechten Audioeingangssignale werden über 1μF bipolar Kondensatoren zugeführt und dann angewendet Schaltungen Dämpfungsglied bestehend aus 10kΩ Festwiderständen und 10kΩ Trimmpotentiometer (VR1 & VR2). Von dort aus werden die Signale gekoppelt in Stifte 1 & 22 von IC1 über 1μF Elektrolytkondensatoren.

Beachten Sie, dass die 1μF bipolare Kondensatoren enthalten DC Stromfluss aufgrund irgendwelcher DC-Offsets an den Signalquellenausgänge zu verhindern. Ebenso werden die Kondensatoren auf 1μF pins 1 & 22 erforderlichen Gleichstrom in den Trimmpotentiometer zu verhindern, da diese beiden Eingangsstifte in der Halbversorgung vorgespannt sind. Diese Halbversorgungsschiene entkoppelt an Pin 10 von IC4 einen 1μF Kondensator verwendet.

Die 2.2nF Pre-Emphasis-Kondensatoren sind an den Pins 2 & 21, während die 150pF Kondensatoren an den Pins 3 & 20 das Tiefpassfilter Rolloffpunkt gesetzt. Die Pilotstufe kann mit einem Kondensator an Pin 19 eingestellt werden - dies ist jedoch in der Regel nicht notwendig, da das Niveau ohne Zugabe des Kondensators im Allgemeinen recht geeignet ist.

In der Tat reduziert die einen Kondensator hier die Zugabe nur die Stereotrennung, da der Pilotton Phase verändert wird, verglichen mit dem 38kHz Multiplexrate.

Der 7.6MHz Oszillator wird durch den Anschluss eines 7.6MHz Kristall zwischen den Stiften 13 & 14 gebildet. In der Praxis wird dieser Kristall in parallel mit einem internen Inverterstufe verbunden ist. Der Kristall stellt die Frequenz der Schwingung, während die Kondensatoren 27pF die richtige Belastung bereitzustellen.

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.5 (b): hier ist, wie die Teile auf der Oberseite der Leiterplatte zu installieren, die PfropfPack betriebene Version zu bauen. Beachten Sie, dass IC1, VC1 und die 68nH & 680nH Induktivitäten sind oberflächenmontierbare Geräte und sind auf der Kupferseite der Platine montiert, wie in Fig.5 (a) gezeigt

Der programmierbare Teiler (oder Programmzähler) wird mit den Schaltern an den Stiften 15, 16, 17 & 18 (D0-D3). Diese Eingänge sind in der Regel hoch über 10kΩ Widerstände gehalten und nach unten gezogen, wenn die Schalter geschlossen sind. Tabelle 1 zeigt, wie die Schalter eingestellt sind einer der 14 unterschiedlichen Sendefrequenzen auszuwählen.

 

Der HF-Oszillator-Ausgang ist an Pin 9. Dies ist ein Colpitts-Oszillator und wird unter Verwendung von Induktor L1 abgestimmt, die 33pF & 22pF Festkondensatoren und Varicapdiode VC1.

Der 33pF festen Kondensator erfüllt zwei Funktionen. Erstens, es blockiert die Gleichspannung an VC1 angewendet verhindern, daß Strom in L1 fließt. Und zweitens, weil es in Serie mit VC1, es reduziert die Auswirkung von Änderungen in der Varicap-Kapazität, wie durch den Stift 9 "gesehen".

Dies wiederum reduziert die Gesamtfrequenzbereich des HF-Oszillators aufgrund von Veränderungen in der Varicap-Steuerspannung und ermöglicht eine bessere Phasenregelschleifensteuerung.

In ähnlicher Weise verhindert der 10pF Kondensator DC Stromfluss in L1 von Pin 9. Seinen niedrigen Wert bedeutet auch, dass der Schwingkreis nur lose gekoppelt und dies ermöglicht einen höheren Q-Faktor für den Schwingkreis und leichteres Starten des Oszillators.

Eine Modulation der Oszillator

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.6: hier ist, wie das Board für die batteriebetriebene Version zu ändern. Es ist nur eine Frage des Weglassens D1, ZD1 & REG1 und ein paar Drahtverbindungen zu installieren.

Das zusammengesetzte Ausgangssignal erscheint am Pin 5 und wird über einen 10μF Kondensator zugeführt Trimpot VR3. Diese trimpot setzt die Modulationstiefe. Von dort wird das abgeschwächte Signal über einen anderen 10μF Kondensator und zwei Widerstände 10kΩ gespeist Diode VC1 zu Varicap.

 

Wie zuvor erwähnt, wird die Phasenregelschleifenregelung (PLL) Ausgang am Stift 7 verwendet, um die Trägerfrequenz zu steuern. Diese Abtriebe Hochverstärkungs-Darlington-Transistor Q1 und dies wiederum legt eine Steuerspannung an VC1 über zwei 3.3kΩ Vorwiderstände und der 10kΩ Trennwiderstand.

Der 2.2nF Kondensator an der Verbindungsstelle der beiden Widerstände 3.3kΩ liefert Hochfrequenzfilterung.

Zusätzliche Filterung durch den Kondensator und 100μF 100Ω Widerstand in Reihe zwischen Q1 der Basis und dem Kollektor verbunden ist. Der 100Ω Widerstand ermöglicht es dem Transistor zu vorübergehenden Veränderungen zu reagieren, während der 100μF Kondensator Niederfrequenzfilterung zur Verfügung stellt. Weitere Hochfrequenzfilterung wird durch die 47nF Kondensator direkt zwischen Q1 der Basis und dem Kollektor verbunden ist.

Der 5.1kΩ Widerstand mit der Schiene verbunden 5V liefert die Kollektorlast. Dieser Widerstand zieht Q1 Sammler hoch, wenn der Transistor ausgeschaltet ist.

FM-Ausgang

Das modulierte HF-Ausgangssignal erscheint am Pin 11 und ist mit einem passiven LC-Bandpassfilter zugeführt. Seine Aufgabe ist es, alle Harmonischen durch die Modulation und in der HF-Oszillatorausgang erzeugt zu entfernen. Grundsätzlich geht die Filterfrequenzen im 88-108MHz band aber abrollt Signalfrequenzen oberhalb und unterhalb dieser.

Der Filter hat eine Nennimpedanz von 75Ω und dies entspricht sowohl IC1 Stecknadel 11 Ausgang und die folgende Dämpfungsschaltung.

Zwei 39Ω Serienwiderstände und ein 56W Shunt-Widerstand bilden das Dämpfungsglied und dies reduziert den Signalpegel in die Antenne. Dieses Dämpfungsglied ist notwendig, um sicherzustellen, dass der Sender in der Rechts zulässige Grenze von 10μW arbeitet.

Energieversorgung

 

Klicken für größeres Bild  

Fig.7: Diese Grafik zeigt die Wicklungs Details für Spule L1. Erstere müssen beschnitten werden, so dass es sitzt nicht mehr als 13mm über der Plattenoberfläche. Verwenden Sie Silikondichtmittel auf Halter der ehemalige vorhanden, wenn nötig.

Strom für die Schaltung ist entweder aus einem 9-16V DC PfropfPack oder 6V Batterie abgeleitet.

 

Im Falle eines PfropfPack Versorgung wird die Leistung über Ein- / Aus-Schalter und eine Diode S5 D1 die Verpolung zugeführt Schutz bietet. ZD1 schützt die Schaltung vor Hochspannungs-Transienten, während Regler REG1 eine stetige Schiene + 5V liefert die Schaltung mit Strom zu versorgen.

Alternativ kann für Batteriebetrieb, ZD1, D1 und REG1 werden nicht verwendet und die durch Verbindungen für D1 und REG1 kurzgeschlossen sind. Das absolute Maximum Versorgung für IC1 ist 7V, so 6V Batteriebetrieb geeignet ist; zB 4 x AAA-Zellen in einem 4 x AAA Halter.

Bau

Ein einzelner PC-Platine 06112021 codiert und Messen nur 78 x 50mm hält alle Teile für die Micromitter. Dies wird in einem Kunststoffgehäuse untergebracht Messung 83 x 54 x 30mm.

Prüfen Sie zunächst, dass der PC-Platine ordentlich in das Gehäuse passt. Die Ecken können müssen geformt werden, um die Ecksäulen auf die Box passen. Als das geschehen war, prüfen Sie, dass die Löcher für die DC-Buchse und Cinch-Buchse Stifte die richtige Größe haben. Wenn L1 ehemalige keine Basis hat (siehe unten), ist es angebracht, indem es in ein Loch schieben, die gerade ausreichend dicht ist es an Ort und Stelle zu halten. Prüfen Sie, ob dieses Loch den richtigen Durchmesser hat.

Fig.5 (a) & Fig.5 (b) zeigen, wie die Teile auf der Leiterplatte montiert sind. Die erste Aufgabe ist mehrere oberflächenmontierbaren Komponenten auf der Kupferseite der Leiterplatte zu installieren. Diese Teile umfassen IC1, VC1 und zwei Induktivitäten.

Sie werden mit einem spitzen Lötkolben, Pinzette müssen, ein starkes Licht und eine Lupe für diesen Job. Insbesondere muss die Lötkolbenspitze auf einen schmalen Schraubendreher Form durch Feilen es geändert werden.

Klicken für größeres Bild  

Am besten ist es, die vier oberflächenmontierbaren Teile zuerst installieren (einschließlich des IC), bevor die übrigen Teile auf der Oberseite der Leiterplatte zu installieren. Beachten Sie, wie der Körper des Kristalls liegt über den beiden benachbarten 10kΩ Widerstände (linkes Foto).

IC1 und die Kapazitätsdiode (VC1) polarisiert sind Geräte, so sicher sein, sie zu orientieren, wie auf dem Overlay angezeigt. Jeder Teil wird durch Halten sie an Ort und Stelle mit der Pinzette installiert und dann das Löten einer Leitung (oder Stift) zuerst. Als das geschehen war, prüfen Sie, ob die Komponente korrekt vor sorgfältig Löten der restlichen Führung (n) positioniert ist.

Im Falle des IC, dann ist es am besten, zuerst leicht Zinn die Unterseite jedes seiner Stifte, bevor sie auf der PC-Platine platzieren. Es ist dann nur eine Frage der jede Führung mit dem Lötkolben Spitze Erhitzen an Ort und Stelle zu löten.

Achten Sie darauf, ein starkes Licht und eine Lupe für diese Arbeit zu verwenden. Dies wird nicht nur die Arbeit leichter machen, sondern auch ermöglicht es Ihnen, jede Verbindung zu überprüfen, wie es gemacht wird. Insbesondere ist darauf zu achten, dass keine Kurzschlüsse zwischen benachbarten Spuren oder IC-Pins sind.

Schließlich verwenden Sie das Multimeter zu überprüfen, dass jeder Stift ist in der Tat zu ihrer jeweiligen Spur auf der Leiterplatte verbunden.

Die übrigen Teile sind alle auf der Oberseite der Leiterplatte in der üblichen Weise montiert. Wenn Sie die PfropfPack betriebene Version bauen, folgen Sie dem Overlay Diagramm in Fig.5 gezeigt. Alternativ kann für die Version Batterie betrieben, lassen Sie ZD1 und die DC-Buchse und ersetzen D1 & REG1 mit Drahtverbindungen in Fig.6 wie gezeigt.

Top Montage

 

Beginnen Sie mit der oberen Anordnung durch die Widerstände und Drahtverbindungen zu installieren. Tabelle 3 zeigt die Farbcodes Widerstand, aber wir empfehlen auch, dass Sie ein Digital-Multimeter, um die Werte zu überprüfen. Beachten Sie, dass die meisten der Widerstände montiert sind End-on-Platz zu sparen.

 

Sobald die Widerstände in sind, PC-Einsätze am Antennenausgang und dem TP GND und TP1 Prüfpunkte installieren. Dadurch wird es viel einfacher, diese Punkte zu verbinden später.

Als nächstes installieren Trimpotis VR1-VR3 und die PC-Mount-Cinch-Buchsen. Die DC-Buchse, Diode D1 und ZD1 kann dann für die PfropfPack betriebene Version eingefügt werden.

Die Kondensatoren können als nächstes gehen in so, daß die elektrolytische Typen mit der richtigen Polarität zu installieren. Die NP (nicht polarisiert) oder bipolar (BP) Elektrolyttypen können so oder so installiert werden. Drücken Sie sie den ganzen Weg hinunter in die Befestigungslöcher, so dass sie nicht mehr als 13mm über der PC-Platine sitzen (dies ist der Deckel zu ermöglichen, richtig zu passen, wenn die AAA-Batterien unter der PC-Platine in der Box montiert sind).

Die keramischen Kondensatoren können auch zu diesem Zeitpunkt installiert werden. Tabelle 2 zeigt ihre SMD-Codes, um es Ihnen leicht, die Werte zu identifizieren.

Coil L1

Fig.7 zeigt die Wicklungs Details für Spule L1. Es umfasst 2.5 von 0.5 dreht - 1mm Kupferlackdraht (ECW) gewickelt auf einen Spulenkörper tippte mit einem F29 Ferrit Slug ausgestattet. Alternativ verwenden, können Sie auch jedes kommerziell hergestellt 2.5 variable Spule dreht.

Zwei Arten von Spanten stehen zur Verfügung - eine mit einem 2 Stiftsockel (die direkt mit der Leiterplatte gelötet werden kann) und eine, die ohne eine Basis kommt. Wenn die erstere eine Basis hat, wird es zunächst um etwa 2mm verkürzt werden müssen, so dass seine Gesamthöhe (einschließlich der Basis) 13mm ist. Dies kann mit einem feinverzahnten Metallsäge durchgeführt werden.

Als das geschehen war, um die Spule wickeln, um die Enden direkt an den Stiften beenden und die Spule in die richtige Position zu löten. Beachten Sie, dass die Windungen zueinander benachbart sind (dh die Spule nahe Wunde).

 

Klicken für größeres Bild  

Dieses Foto zeigt, wie der Fall gebohrt wird, um die Cinch-Buchsen, die Steckdose und das Antennenkabel nehmen.

Alternativ, wenn der erstere nicht eine Basis haben, den Kragen an einem Ende abgeschnitten, dann ein Loch in dem an der Position L1 Leiterplatte gebohrt, so dass die erstere eine enge Passung ist. Als das geschehen war, drücken Sie die ehemalige in ihr Loch, dann auf die Spule wickeln, so dass die unterste Wicklung auf der oberen Fläche der Platine sitzt.

Achten Sie darauf, die Isolierung von den Drahtenden vor der Leitungen Löten an der PC-Platine abzustreifen. Ein paar Tupfern von Silikon-Dichtstoff kann dann, dass die Spulenkörper bleibt an seinem Platz, um sicherzustellen, verwendet werden.

Schließlich kann der Ferrit-Slug in die ehemalige eingefügt und eingeschraubt, so dass seine Spitze etwa bündig mit der Oberseite des ersteren. Mit einem geeigneten Kunststoff oder Messing Ausrichtungswerkzeug in der Schnecke zu schrauben - ein gewöhnlicher Schraubendreher kann das Ferrit knacken.

Kristall X1 kann jetzt installiert werden. Dies wird montiert, indem zuerst ihre Leitungen durch 90 Grad biegen, so dass es sich horizontal über die beiden benachbarten 10kΩ Widerstände sitzt (siehe Foto). Die Plattenanordnung kann nun durch die Installation des DIP-Schalter, Transistor Q1, Regler (REG1) und die Antennenleitung abgeschlossen werden.

Die Antenne ist einfach ein Halbwellen-Dipol-Typ. Es besteht aus einem 1.5m Länge von isolierten Schaltdraht, der mit einem Ende mit dem Antennenanschluß verlötet. Dies sollte gute Ergebnisse so weit Übertragungsbereich betroffen ist.

Vorbereiten der Fall

Aufmerksamkeit kann nun auf die Kunststoffgehäuse gedreht werden. Dies erfordert Löcher an einem Ende der RCA-Buchsen aufzunehmen, sowie Löcher an dem anderen Ende der Antennenleitung und der Gleichstromsteckdose (falls verwendet).

 

Darüber hinaus muss ein Loch im Deckel für den Leistungsschalter gebohrt werden.

Klicken für größeres Bild  

Die Schaltung kann aus 4 x 1.5V AAA Batterien betrieben werden, wenn Sie das Gerät tragbar machen wollen. Beachten Sie, dass der Batteriehalter einige Änderungen erfordert, um alles, was im Inneren des Gehäuses zu passen (siehe Text).

Es ist auch notwendig, um die innere Seitenschutzleisten an den Wänden des Gehäuses bis zu einer Tiefe von 15mm unterhalb der Oberkante der Box zu entfernen, um die PC-Karte passen. Wir verwendeten einen scharfen Meißel diese zu entfernen, aber eine kleine Schleifmaschine stattdessen verwendet werden könnten. Als das geschehen war, müssen Sie auch die End-Rippen unter dem Deckel, um die Spitzen der RCA und DC-Buchsen zu löschen entfernen. Die Frontplatte Etikett kann dann an dem Deckel befestigt werden.

Die batteriebetriebene Version verfügt über ein AAA-Zelle Halter den Kopf in der Box angebracht ist, mit der Basis des Halters in Kontakt mit der Kupferseite der PC-Platine. Es ist gerade ausreichend Raum für diese Halterung und der Leiterplatte im Inneren des Gehäuses mit den folgenden Maßgaben zu montieren:

(1). Alle Teile mit Ausnahme der Netzschalter S5 darf nicht über die Oberfläche der Leiterplatte um mehr als 13mm herausragen. Dies bedeutet, dass die Elektrolytkondensatoren nahe an der PC-Platine sitzen muss und dass L1 ehemalige muss auf die richtige Länge geschnitten werden.

(2). Der AAA Zellenhalter ist etwa 1mm zu dick und sollten an jedem Ende nach unten eingelegt werden, so daß die Zellen leicht über die Oberseite des Halters vorstehen.

(3). Die Spitzen der RCA-Buchsen können auch verlangen, etwas Rasieren, so dass es keine Lücke zwischen dem Kasten und der Deckel nach der Montage.

ACA-Compliance-

Das UKW-Band Stereo-Sender ist erforderlich, mit den Funk Low Störpotential Devices (LIPD) Klasse Lizenz 2000, zu erfüllen, wie von der australischen Kommunikationsbehörde ausgestellt.

Insbesondere muss die Häufigkeit der Übertragung innerhalb des bei einer EIRP 88-108MHz Band sein (Equivalent Isotropenleistung) von 10mW und mit FM-Modulation nicht größer als 180kHz Bandbreite. Die Übertragung darf nicht als Radio-Sendestation auf der gleichen Frequenz (oder Repeater oder Übersetzer-Station) im Lizenzgebiet arbeitet.

Weitere Informationen finden Sie auf der werden www.aca.gov.au Website.

Die Klasse Lizenzinformationen für LIPDs kann heruntergeladen werden unter:
www.aca.gov.au / aca_home / legislation / radcomm / class_licences / lipd.htm

Test & Einstellung

Dieser Teil ist eine echte Snack. Die erste Aufgabe ist es, tune L1, so dass der HF-Oszillator über den richtigen Bereich arbeitet. Um das zu tun, folgen Sie diesem den Schritt-für-Schritt-Verfahren:

(1). Stellen Sie die Sendefrequenz der DIP-Schalter, wie in Tabelle 1 gezeigt. Beachten Sie, dass Sie benötigen, um eine Frequenz zu wählen, die nicht als kommerzielle Sender in Ihrer Region verwendet wird, sonst wird Interferenz ein Problem sein.

(2). Schließen Sie Ihr Multimeters gemeinsame Leitung zu TP GND und seine positive Leitung von 8 von IC1 festzustecken. Wählen Sie eine DC-Volt auf Meterbereich, gelten die Stromversorgung des Micromitter und prüfen Sie, dass Sie einen Messwert zu erhalten, die nahe ist zu 5V, wenn Sie eine DC verwenden PfropfPack.

Alternativ sollte das Messgerät die Batteriespannung zeigen, wenn Sie AAA-Zellen verwenden.

(3). Bewegen Sie den positiven Multimeter führen zu TP1 und stellen Sie die Schnecke in L1 für eine Lesung von etwa 2V.

Klicken für größeres Bild  

Der Batteriehalter sitzt in der Unterseite des Gehäuses, unter der PC-Platine.

Der Oszillator ist jetzt richtig eingestellt. Keine weiteren Anpassungen L1 sollte erforderlich sein, wenn Sie später auf eine andere Frequenz innerhalb des gewählten Frequenzband zu wechseln. wenn Sie auf eine Frequenz jedoch ändern, die in dem anderen Band ist, wird L1 haben für eine Lesung von 2V bei TP1 neu justiert werden.

Einstellen der Trimmer

 

Fig.8: Der Fullsize-Front-Panel-Artwork.

Alles, was jetzt bleibt, ist Trimpotis VR1-VR3, um den Signalpegel und Modulationstiefe einzustellen. Die Schritt-für-Schritt-Verfahren ist wie folgt:

 

(1). Set VR1, VR2 & VR3 in Mittelstellung. VR1 und VR2 kann, indem man einen Schraubenzieher durch die Zentren der RCA-Buchsen & mgr; eingestellt werden, während VR3 kann durch Bewegen des uF Kondensator vor ihm auf eine Seite eingestellt werden.

(2). Tune ein Stereo-FM-Tuner oder Radio auf die Sendefrequenz. Der UKW-Tuner und Sender sollten sich zunächst etwa zwei Meter voneinander entfernt platziert werden.

(3). Schließen Sie ein Stereo-Signalquelle (zB einem CD-Player) an die RCA-Buchse Eingänge und prüfen, ob diese vom Tuner oder Radio empfangen wird.

 

Fig.9: Full-Size-Ätzmuster für die PC-Karte.

(4). Stellen Sie VR3 gegen den Uhrzeigersinn, bis die Stereoanzeige am Empfänger erlischt, dann passen VR3 im Uhrzeigersinn von dieser Position durch 1 / 8th eines Zuges.

 

(5). Stellen Sie VR1 und VR2 für den besten Ton vom Tuner - Sie müssen vorübergehend die Signalquelle trennen jede Einstellung vorzunehmen. Es sollte genügend Signal zu "eliminieren" alle Hintergrundgeräusche, aber ohne merkliche Verzerrung.

Beachten Sie besonders, dass VR1 und VR2 jeder werden müssen auf die gleiche Position, um die linken und rechten Kanal das Gleichgewicht zu halten.

Das ist es - Ihr neues Stereo-FM Micromitter ist einsatzbereit.

Tabelle 2: Kondensator-Codes
Wert Code, IEC- EIA-Code
47nF 47n 473
10nF 10n 103
2.2nF 2n2 222
330pF 330p 331
150pF 150p 151
39pF 39p 39
33pF 33p 33
27pF 27p 27
22pF 22p 22
10pF 10p 10
3.3pF 3p3 3.3
Tabelle 3: Resistor Colour Codes
Nein. Wert 4-Band-Code (1%) 5-Band-Code (1%)
1 22kΩ Rot Orange Braun rot rot schwarz rot braun
8 10kΩ braun schwarz orange braun braun schwarz schwarz rot braun
1 5.1kΩ grün, braun, rotbraun grün, braun, schwarz braun braun
2 3.3kΩ orange orange rot braun orange orange schwarz braun braun
1 100Ω braun schwarz braun braun braun schwarz schwarz schwarz braun
1 56Ω grün blau schwarz braun grün blau schwarz gold braun
2 39Ω orange weiß schwarz braun orange weiß schwarz gold braun
Liste der Einzelteile

1 PC-Karte, Code 06112021, 78 x 50mm.
1 Kunststoff Utility Box, 83 x 54 x 31mm
1 Frontplatte Etikett, 79 x 49mm
1 7.6MHz oder 7.68MHz Kristall
1 SPDT Subminiatur-Schalter (ST-Jaycar 0300, Altronics S 1415 oder Äquiv.) (S5)
2 PC-Mount-Cinch-Buchsen (geschaltet) (P Altronics 0209, Jaycar 0279 PS)
1 2.5mm PC-Mount-DC-Buchse
1 4-Wege-DIP-Schalter
1 2.5 dreht variable Spule (L1)
1 4mm F29 Ferrit slug
1 680nH (0.68μH) Oberflächenmontage Induktivität (1210A Fall) (Farnell 608-282 oder ähnliches)
1 68nH Surface Mount Induktivität (0603 Fall) (Farnell 323-7886 oder ähnlich)
1 100mm Länge von 1mm Kupferlackdraht
1 50mm Länge von 0.8mm verzinnten Kupferdrähten
1 1.6m Länge von Schaltdraht
3 PC Stakes
1 4 x AAA-Zelle Halter (für Batteriebetrieb)
4 AAA-Zellen (für Batteriebetrieb)
3 10kΩ vertikale Trimpotis (VR1-VR3)

Halbleiter

1 BH1417F Rohm Surface-Mount-UKW-Stereo-Sender (IC1)
1 78L05 Low-Power-Regler (REG1)
1 MPSA13 Darlington-Transistor (Q1)
1 ZMV833ATA oder MV2109 (VC1)
1 24V 1W Zenerdiode (ZD1)
1 1N914, 1N4148 Diode (D1)

Kondensatoren

2 100μF 16VW PC elektrolytische
5 10μF 25VW PC elektrolytische
2 1μF bipolaren elektrolytischen
2 1μF 16VW elektrolytische
1 47nF (.047μF) MKT Polyester
2 10nF (.01μF) Keramik
3 2.2nF (.0022μF) MKT Polyester
1 330pF Keramik
2 150pF Keramik
1 39pF Keramik
1 33pF Keramik
2 27pF Keramik
1 22pF Keramik
1 10pF Keramik
1 3.3pF Keramik

Widerstände (0.25W, 1%)

1 22kΩ 1 100Ω
8 10kΩ 1 56Ω
1 5.1kΩ 2 39Ω
2 3.3kΩ

Spezifikationen
Sendefrequenzen 87.7MHz zu 88.9MHz in 0.2MHz Schritte
106.7MHz zu 107.9MHz in 0.2MHz Schritte (14 insgesamt)
Total Harmonic Distortion (THD) typischerweise 0.1%
Pre-Emphasis typischerweise 50ms
Low Pass Filter 15kHz / 20dB / Dekade
Kanaltrennung typischerweise 40dB
Kanal-Balance innerhalb? 2dB (kann mit Potentiometern eingestellt werden)
Pilot-Modulation 15%
HF-Ausgangsleistung (EIRP) typischerweise 10μW wenn eingebauten Dämpfungsglied mit
Versorgungsspannung 4-6V
Stromaufnahme 28mA bei 5V
Audio-Eingangspegel 220mV RMS Maximum bei 400Hz und 1dB Kompressionsbegrenzung
Sie können Produkte kaufen, die in diesem Artikel hier zu nennen:

ST0300: SUB-MINI SPDT SOLDER TAG THREADED

Die folgenden Downloads sind für diesen Artikel zur Verfügung:

Klicken Sie hier um Ihre Bewertung zu senden.


Geben Sie Ihre Bewertung
* Pflichtfeld

CZH Fm Transmitter
No.1502 Zimmer Huilan Gebäude No.273 Huanpu Straße Guang ZhouGuang Dong510620 China 
+ 86 13602420401
Teilen